NEUE CREEPER SINGLE

CREEPER sind für ihre Fans heilig: ihr instinktgeleiteter Punkrock und die dramatische Theatralik bieten eine Zuflucht vor den Problemen und Sorgen des täglichen Lebens. Zudem bilden sie eine Community, einen Ort, an dem Fans ihre Gefühle frei von Urteilen anderer zum Ausdruck bringen können und gleichgesinnte Freunde finden, die ähnliche Erlebnisse teilen.

 

Daher hatten CREEPER das Gefühl, es sei an der Zeit, ihren neuen Track „All My Friends“ zu teilen – einer der ehrlichsten und offenherzigsten Songs, den sie je geschrieben haben. „All My Friends“ war nie als Single geplant, doch in einer Zeit, da viele Menschen mit psychischen Problemen zu kämpfen haben oder von ihren Freunden und Familien getrennt sind, erinnert der Song uns daran, dass wir nicht allein sind. Begleitet wird „All My Friends“ von einem wunderschönen Video, das Creeper während ihres Lockdowns in ihrer Heimat selbst drehten.

 

Die eindringliche Pianoballade wurde von Frontmann Will Gould geschrieben und entstand während einer turbulenten Zeit für die Band. Während Gould in Los Angeles aufnahm, wurde sein bester Freund und Gitarrist Ian Miles in England in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Als seine Hoffnung auf eine Genesung des Freundes zunehmend schwand, kanalisierte er all seine Gefühle in den Song, der in Goulds qualvollem Eingeständnis mündet: „I’m so sorry if I failed you / You know I love you so”. Gould war zunächst zögerlich, den Song mit der Band zu teilen, doch die Reaktion war eindeutig: er musste unbedingt auf das Album.

 

„’All My Friends’ ist der Leere unserer dunkelsten Tage entsprungen“, so Gould. „Der Song wurde eines späten Abends in Hollywood geschrieben. Ich war allein im Studio und fand mich am Klavier wieder. Er ist so schonungslos ehrlich, dass es sich fast zu persönlich anfühlte, ihn zu veröffentlichen. Ursprünglich sollte der Song nicht separat erscheinen, doch in dieser nie dagewesenen Zeit und während der Mental Health Awareness Week war es unser Wunsch, dass er euch jetzt erreicht.“

 

All My Friends“ ist der einzige unmittelbar autobiografische Song auf dem kommenden, zweiten Album „Sex, Death & The Infinite Void“, insgesamt spiegelt das Konzeptalbum jedoch lose Goulds Leben wider: Junge zieht in neue Stadt, gerät auf die schiefe Bahn, verliebt sich – und die Welt, wie sie sie kannten, endet. Diese apokalyptische Romanze wird durch Goulds außergewöhnlichen Geist zu einem cineastischen Abenteuer.

 

„All My Friends“ folgt auf die zuvor veröffentlichten Singles „Born Cold“, „Annabelle“ und „Cyanide“ des kommenden Albums.

Vergangene Woche veröffentlichten CREEPER ihre Neuinterpretation von King Dudes „Spiders In Her Hair“. Der Song ist das erste Kapitel ihrer Akustikcover-Serie „Sounds From The Void“.

 

 

 

Official site

Spotify

Apple Music

YouTube

Facebook

Instagram

Twitter

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close